Ein Welpe zieht ein

Wie gestalte ich die ersten Tage?

Bitte lassen Sie ihren Welpen erst einmal ankommen. Im neuen Zuhause sollten Sie dem Welpen die Möglichkeit geben sich in aller Ruhe umzuschauen, um das neue Reich zu erkunden. Sprechen Sie in der Erkundungsphase nicht mit Ihm, Sie werden sehen sobald er seine Entdeckungstour abgeschlossen hat, wird er sich wieder auf Sie konzentrieren.

Geben Sie Ihrem Welpen Zeit. Fangen Sie nicht gleich am zweiten Tag mit Übungen wie Sitz an. In den ersten Wochen empfehle ich jedem Welpenkäufer keinerlei Kommandos wie Sitz oder Platz etc. zu üben. Ihr Welpe hat in dieser Zeit genug zu verarbeiten. Allein zu lernen was darf ich im Haus/Wohnung, was ist verboten ist schon anstrengend sowie Lehrstoff genug für so ein kleines Köpfchen. Denken Sie immer daran Ihr Welpe kommt aus dem Welpenkindergarten, in diesem haben andere Regeln und Grenzen gegolten als bei Ihnen Zuhause. Plötzlich muss gelernt werden nicht alles mit dem Maul zu erkunden, nicht einfach sein Geschäft auf dem Teppich zu erledigen, nicht mehr ausgiebig nach Lust und Laune mit dem Rudel rumtollen und noch vieles mehr. Sie sehen schon allein die Liste was darf ich, was habe ich zu unterlassen ist für einen Welpen schon sehr lange und Hirnfutter genug, daher überfordern Sie ihn bitte nicht mit Kommandos die er locker ein paar Wochen später auch noch lernen kann. Das Kommando Sitz zum Beispiel hat ein Welpe ganz schnell erlernt und ist definitiv nicht Überlebens notwendig :-) Es reicht vollkommen aus ab der 3 Woche nach Einzug mit diesen Übungen zu starten. Bitte denken Sie daran: Jeder Welpe braucht seine individuelle Zeit, daher beobachten Sie ihren Hund genau, lernen Sie ihn einzuschätzen ab wann kann ich was von meinem Welpen abverlangen, ab wann ist es zu viel.

Ganz ganz wichtig ist, dem Welpen die Ruhe zu lernen und diese auch konsequent einzufordern. Siehe hierzu "das erste Jahr mit einem Aussie"!

Denken Sie immer daran ein Welpe braucht am Tag 20 bis 22 Stunden Schlaf!